Mein Selbstversorger-Garten am Stadtrand: Permakultur auf kleiner Fläche

€15.95
0 0
Die Produktpreise und Verfügbarkeit sind genau wie der % s freibleibend. Jeder Preis und VerfügbarkeitsInformationen über % s die zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden , werden beim auf das Produkt angewendet.
DIE INHALTE DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT.

Kurt Forster und seine Frau bewirtschaften seit einigen Jahren einen etwa 700 Quadratmeter großen Garten, den Sie fast ausschließlich zur Anbau von Obst und Gemüse für den Eigenbedarf nutzen. Dabei ist Forster der Begriff Permakultur besonders wichtig. Damit ist ein Konzept gemeint, dessen Hauptaugenmerk auf der Vereinbarkeit der Bodennutzung mit natürlichen Abläufen liegt. Vorhandene Ressourcen sollen effizient genutzt und kein Raubbau betrieben werden, Dünger oder Pflanzenschutzmittel sind im Einklang mit der Natur zu verwenden. Nicht zuletzt strebt ein Garten in Permakultur eine große Vielfalt seiner Produkte an, also Biodiversität. Neben der Erläuterung der Grundprinzipien leistet Forsters Buch auf etwa 120 Seiten die Darstellung aller für einen naturnahen Garten wichtigen Dinge. Dazu gehören der Umgang mit Kompost und Jauchen, das Vorziehen von Pflanzen, Hecken, Beerensträucher, ja sogar der Pilzzucht ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Auch andere Fragen werden erörtert, etwa die Idee, im eigenen Garten Getreide anzubauen und das multifunktionale Gewächshaus. Das Buch verfügt zudem über viele Fotografien, die Forsters Gartenratschläge sehr gut veranschaulichen.

  • Broschiert: 125 Seiten
  • Größe und/oder Gewicht: 16,9 x 1,5 x 23,8 cm
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: ökobuch; Auflage: 1., Auflage 2013 (4. Oktober 2013)
  • ISBN-10: 3936896720
  • ISBN-13: 978-3936896725

Bewertung schreiben